HOTEL CRYSTAL

Impessum:

 

Hotel Crystal

F. u. H. Kallweit GbR

Uhlbergstraße 54

70794 Filderstadt

 

Fon: 0711 / 77 88 90

Fax: 0711 / 77 88 950

E-Mail: reception (at) hotelcrystal.de 

Homepage: www.hotelcrystal.de


Steuernummer: 97049/64016

USt - IdNr: DE 287550037

 

 

IBAN: DE07 6116 1696 0232 5960 00

BIC: GENO DE S1 NHB

Bank: Volksbank Filder eG

  

Erfüllungsort und Gerichtsstand: Nürtingen

  

Inhaltlich verantwortlich: Heinz Kallweit

  

Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
  

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen Hotel Crystal

  

I. Geltungsbereich

 

Diese Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Hotelaufnahmeverträge sowie für alle für den Gast erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen des Hotels Crystal (im weiteren "Hotel" genannt).

Abweichende Bestimmungen, auch soweit sie in Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Gastes bzw. des Bestellers oder Vermittlern von Hotelzimmern enthalten sind, finden keine Anwendung, es sei denn, sie werden vom Hotel ausdrücklich schriftlich akzeptiert.

  

II. Vertragsabschluss

 

Auf eine Buchungsanfrage des Gastes beim Hotel oder bei Hotelvermittlern kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels oder des Hotelvermittlers ein Beherbergungsvertrag (nachfolgend: „Vertrag“) zustande.

Vertragspartner sind das Hotel und der Gast. Nimmt ein Dritter die Buchung für den Gast vor, haftet der dem Hotel gegenüber als Besteller zusammen mit dem Gast als Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Vertrag, sofern dem Hotel  eine entsprechende Erklärung vorliegt. Davon unabhängig ist jeder Besteller verpflichtet, alle buchungsrelevanten Informationen, vor allem diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, an den Gast weiterzuleiten.

Die Unter- und Weitervermietung der überlassenen Zimmer sowie deren Nutzung zu anderen als der Beherbergung dienenden Zwecken ist untersagt.

  

III. a) Leistungen und Zahlungen / b) Gäste und Geschäftspartner aus dem Ausland

 

a) Das Hotel ist verpflichtet, das vom Gast gebuchte Zimmer nach Maßgabe dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen.

Der Gast ist verpflichtet, die für die Zimmerüberlassung und die von ihm in Anspruch genommenen Leistungen geltenden Preise zu zahlen. Dies gilt auch für vom Gast veranlasste Leistungen und Auslagen des Hotels gegenüber Dritten.

Das Hotel ist berechtigt, bei Vertragsabschluß oder danach eine angemessene Vorauszahlung zu verlangen. Bei Hinterlegung von Kreditkartendaten zur Absicherung der Buchung, ist das Hotel  berechtigt, die Daten auf Richtigkeit zu überprüfen. Dies kann auch in Form einer Transaktion oder Reservierung des Buchungsbetrages geschehen. Sollte sich herausstellen, daß die Kreditkartendaten ungültig sind, oder die Kreditkarte nicht belastbar ist, kann das Hotel ohne weitere Verpflichtung vom Vertrag zurücktreten und ggfls. Schadenersatz vom Kunden verlangen,

für evtl. entstandene Ausfalltage.

Die Hotelpreise schließen die geltende gesetzliche Mehrwertsteuer ein. Ändern sich die Mehrwertsteuersätze,  so gelten automatisch statt der bestätigten, die dann gültigen Steuersätze. Rechnungen des Hotels sind sofort, spätestens bei Abreise, ohne Abzug zahlbar. Bei Firmenrechnungen kommt der Vertragspartner spätestens in Verzug, wenn er nicht innerhalb von acht Tagen nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung leistet. Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen berechnet, die im Geschäftsverkehr 8 % und gegenüber Verbrauchern 5 % über dem Basiszinssatz betragen. Das Hotel behält sich vor, bei Mahnungen Mahngebühren zu berechnen.

Bei Geschäftskunden behält sich das Hotel vor, Rechnungen grundsätzlich per E-Mail zu versenden. Der Kunde ist verpflichtet, dem Hotel bei Buchung eine für den Rechnungsversand zuständige E-Mail-Adresse zu nennen. Verzögerungen der Rechnungszustellung bei nicht korrekter E-Mail-Adresse hat grundsätzlich der Geschäftskunde zu verantworten. Die Fälligkeit zur Zahlung der Rechnung bleibt hiervon unberührt.

Sollte der Geschäftskunde auf Zustellung unserer Rechnung auf dem Postweg bestehen, berechnet das Hotel hierfür eine einmalige Pauschale in Höhe von € 2,00.

 

Berechnete Mahngebühren sind als Verzugsschaden für  Aufwendungen des Hotels zu ersetzen (§§ 286 Abs. 1 , 288 Abs. 2 BGB).

Der Gast kann nur mit einer rechtskräftig festgestellten Forderung gegenüber einer Forderung des Hotels aufrechnen oder mindern.

 

b) Für Partner aus dem Ausland gilt folgendes:

Verträge mit Gästen oder Geschäftspartnern, die ihren Sitz nicht in Deutschland haben gilt:

Buchungen müssen grundsätzlich mit Kreditkarte (MasterCard, VisaCard oder Amex) abgesichert werden. Der Vertrag ist erst dann gültig, wenn dem Hotel die erforderlichen belastbaren Kreditkartendaten vorliegen. Das Hotel ist berechtigt, die Daten auf Richtigkeit zu überprüfen. Dies kann auch in Form einer Transaktion oder Reservierung des Buchungsbetrages geschehen.

 

Sollte sich herausstellen, daß die Kreditkartendaten ungültig sind oder die Kreditkarte nicht belastbar ist, kann das Hotel, ohne weitere Verpflichtung, vom Vertrag zurücktreten und ggfls. Schadenersatz vom Kunden verlangen für evt. entstandene Ausfalltage.

 

Falls nichts anderes vereinbart, wird das Hotel den kompletten Buchungsbetrag spätestens am Tag der Anreise der Gäste oder der Anreise des ersten aller gebuchten Gäste vom Kreditkartenkonto abbuchen.

Zahlung auf Rechnung oder auf Rechnung mit Zahlungsziel ist für Gäste und Geschäftspartner, die ihren Sitz nicht in Deutschland haben, nicht möglich.

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Verträgen ist für beide Teile Nürtingen. Es gilt ausschließlich deutsches Recht.

  

IV. Rücktritt / Stornierung / Änderungen

 

Das Hotel räumt dem Gast ein Rücktrittsrecht unter folgenden Bedingungen ein: Bis sieben Tage vor der Anreise kann der Gast ohne weitere Rechtsfolgen vom Vertrag zurücktreten, es sei denn, abweichende Stornobedingungen wurden vom Hotel ausdrücklich schriftlich akzeptiert. Der Rücktritt muss bis zu diesem Zeitpunkt dem Hotel schriftlich zugegangen sein. Im Falle einer späteren Stornierung hat das Hotel gegen den Gast einen Anspruch auf Zahlung einer Rücktrittspauschale in Höhe von 80 Prozent des vereinbarten Übernachtungspreises. Bei Nichtanreise, ohne vorausgegangene Stornierung, berechnet das Hotel 100 % des vereinbarten Preises für die erste Nacht, 80 % vom vereinbarten Preis für die Folgenächte, im Fall eines Ausfalles.

Das Hotel wird bemüht sein, die durch Stornierung freigewordenen Zimmer anderweitig zu vergeben. Sollte dies nicht, oder nur zum Teil gelingen, wird der entstehende Ausfall mit 80 % vom vereinbarten Zimmerpreis für die Zeit des Ausfalles (Zimmerleerstand) berechnet.

 

Bei Buchung mehrerer Zimmer gilt: werden innerhalb der vereinbarten Stornofrist die gebuchten Aufenthaltszeiten geändert oder gekürzt, bleibt es dem Hotel überlassen, die Terminänderungen oder Kürzungen der Aufenthaltszeiten zu akzeptieren. Falls nötig, kann das Hotel vom Vertrag zurücktreten.

 

Bei Bestellung mehrerer Zimmer (Gruppenbuchungen) gilt der vereinbarte Zimmerpreis für ein Mindestkontingent von 70 % des vereinbarten Kontingentes. Wird dieses Mindestkontingent z. B. durch Stornierungen innerhalb der vereinbarten Stornofrist unterschritten, behält sich das Hotel eine Preiserhöhung vor, bzw. sollte das vereinbarte Kontingent deutlich unter 70 % unterschritten werden, behält sich das Hotel vor, vom Vertrag zurückzutreten.

 

Wird eine gem. Ziff. III.3 verlangte Vorauszahlung nicht binnen einer hierfür gesetzten Frist geleistet, ist das Hotel zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Das Hotel ist zudem berechtigt, aus wichtigem Grund sofort vom Vertrag zurückzutreten, insbesondere wenn: 

 

· höhere Gewalt oder andere vom Hotel nicht zu vertretende Umstände die Vertragserfüllung unmöglich machen,

 

· Zimmer unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, etwa bezüglich des Gastes oder des Zwecks, gebucht werden

 

· das Hotel  begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Inanspruchnahme der Hotelleistung den Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Hotels in der Öffentlichkeit gefährden könnte, eine unbefugte Benutzung i.S.v. Ziff. II.3 vorliegt.

 

Das Hotel hat den Gast von der Ausübung des Rücktrittsrechts unverzüglich schriftlich in Kenntnis zu setzen. In den vorgenannten Fällen des Rücktritts entsteht kein Anspruch des Gastes auf Schadensersatz.

  

V. Anreise / Abreise

 

Der Gast erwirbt keinen Anspruch auf die Bereitstellung bestimmter Zimmer, es sei denn das Hotel  hat die Bereitstellung bestimmter Zimmer schriftlich bestätigt. Das bestellte Zimmer steht ab 15.00 Uhr des Anreisetages zur Verfügung. Einen Anspruch auf frühere Bereitstellung hat der Gast nicht.

Gebuchte Zimmer sind vom Gast bis spätestens 18.00 Uhr des vereinbarten Anreisetages in Anspruch zu nehmen. Andernfalls hat das Hotel das Recht, gebuchte Zimmer nach 18.00 Uhr anderweitig zu vergeben.

Der Gast hat das Zimmer dem Hotel bis spätestens um 10.30 Uhr am vereinbarten Abreisetag geräumt zur Verfügung zu stellen. Danach kann das Hotel über den ihm dadurch entstehenden Schaden hinaus für die zusätzliche Nutzung des Zimmers den Tageszimmerpreis und ab 10.30 Uhr den vollen Übernachtungspreis in Rechnung stellen.

  

VI. Haftung / Verjährung

 

Die vertragliche Haftung des Hotels für bei Abschluss des Vertrages vorhandene Mängel, die nicht infolge eines Umstandes eingetreten sind, welchen das Hotel zu vertreten hat, ist ausgeschlossen. Das Hotel haftet nur für Schäden, die ein Gast erleidet, wenn sich der Schaden im Rahmen des Betriebes ereignet hat und das Hotel oder seine Dienstnehmer hieran ein grobes Verschulden trifft.

Für eingebrachte Gegenstände haftet das Hotel nur bis zum gesetzlichen Höchstbetrag. Die Verwahrung von kostbaren Gegenständen, Geld und Wertpapieren kann verweigert werden. Für die Verletzung vertragswesentlicher Pflichten haftet das Hotel, soweit ihm kein Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt, nur für vorhersehbare und unmittelbare Schäden.

Die Benutzung der Tiefgarage und der Parkplätze am Haus erfolgt auf  eigene Gefahr des Gastes.

Das Hotel haftet nicht für Diebstahl des eingebrachten Fahrzeuges, ebenso nicht für Diebstahl von Gegenständen aus eingebrachten Fahrzeugen. Das Hotel haftet nicht für Beschädigungen an eingebrachten Fahrzeugen. Ebenso übernimmt das Hotel keine Haftung für Schäden durch wetterbedingtes Hochwasser (Regen, Schmelzwasser oder Überschwemmungen) z. B. in der Tiefgarage. Auch für alle anderen Arten von wetterbedingten Schäden oder Behinderungen übernimmt das Hotel keine Haftung. Hierfür ist allein der Gast verantwortlich!

Der Gast ist verpflichtet, etwaige Mängel oder Schäden in seinem Hotelzimmer unverzüglich, dem Hotel anzuzeigen und dem Hotel somit Gelegenheit zu geben, den Mangel abzustellen. Schadenersatzansprüche lehnt das Hotel ab.

Sämtliche Zimmer des Hotels sind Nichtraucherzimmer. Das Rauchen auf den Gästezimmern ist untersagt.

Bei Verstoß ist das Hotel berechtigt, dem Gast mindestens eine einmalige Reinigungspauschale in Höhe von € 60,00 in Rechnung zu stellen. Sollte das Zimmer jedoch im Anschluß nicht vermietbar sein, so ist das Hotel berechtigt, eine Ausfallnacht zu berechnen. Dabei kommt der Preis für die  Zimmerart in Anrechnung. 

  

VII. Schlussbestimmungen

 

Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages, der Antragsannahme oder dieser Geschäftsbedingungen für die Hotelaufnahme können nur schriftlich erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Gast sind unwirksam.

Erfüllungs- und Zahlungsort ist der Sitz des Hotels.

Gegenüber Kaufleuten oder Personen, die keinen allgemeinen deutschen Gerichtsstand haben, wird als Gerichtsstand ausschließlich für beide Teile Nürtingen vereinbart. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Verträgen ist für beide Teile Nürtingen. Es gilt ausschließlich deutsches Recht.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

 

Stand: Februar 2019